Zeittafel Sigrid Kressmann-Zschach

Sigrid Kressmann-Zschach, 1973

Sigrid Kressmann-Zschach, 1973, Foto: D. Losito

1929
Sigrid Zschach wird am 27. Juli 1929 als Tochter des Bauunternehmers Friedrich Zschach und seiner Ehefrau Martha geb. Schuster in Leipzig geboren.

1947
Schulabschluss mit Abitur.

1947 – 52
Studium der Architektur an der Technischen Hochschule Dresden. Am 30.Januar 1952 Abschluss als Diplom-Ingenieurin. Im Juni 1952 Umzug nach Berlin und Eheschließung mit dem Dipl.–Ing. Peter Postel. Tätigkeit als „Bauzeichnerin“.

1953
Im 17. April 1953 Geburt der Tochter Corina. Aufnahme der Tätigkeit als freischaffende Architektin und Gründerin eines eigenen Architekturbüros.

1959
Nach Scheidung von ihrem ersten Ehemann Eheschließung mit dem damaligen Kreuzberger Bezirksbürgermeister Willy Kressmann; die Ehe dauert nur zwei Jahre.

Ab 1960
Das Architekturbüro nimmt unter ihrer tatkräftigen und kreativen Leitung eine rasante Entwicklung. Unter ihrer Führung werden in Berlin und im übrigen Bundesgebiet Bauvorhaben aller Art geplant und errichtet. Mit bis zu 300 Mitarbeitern, meist Ingenieuren und Technikern, baut Sigrid Kressmann-Zschach Europas größtes, von einer Frau gegründetes und geleitetes Architekturbüro auf.

Ab 1969
Lebensgemeinschaft mit dem Maler und Grafiker Donatello Losito.

1977
Eheschließung

1990
Im 28.Oktober 1990 stirbt Frau Kressmann-Zschach-Losito.